Information
Hallo lieber Reisender!
Wir sind ein Twilight Forum,
welches nach dem 5. Teil spielt
(nach dem Kampf auf der Lichtung)
Freecharaktere sind bei uns gern gesehen,
also schaut euch in Ruhe um!


Das Team
     
  Caspaniel Scymand         Nayanne Kazaya    

     
    Jasper Hale                 Ivana Armstrong    


News
Zur Zeit finden 3 Events statt!

Man hat die Möglichkeit das Forks Stadtfest zu besuchen. Oder lieber bei den Volturis im Volterra Burgfest teil zu nehmen Oder bei den Quileute
im Reservat zu feiern!
Sie freuen sich alle über Zahlreiches erscheinen!


Temperatur: 12 Grad.
Sonnig jedoch bewölkt



#1

Veranda hinter dem Haus

in Kitty Charlston 07.03.2017 09:23
von Kitty Charlston • 73 Beiträge

....

nach oben springen

#2

RE: Veranda hinter dem Haus

in Kitty Charlston 13.03.2017 19:55
von Kitty Charlston • 73 Beiträge

Es war später Abend als ich in Forks eintraf. Die letzten Monate war ich in Montreal, Kanada gewesen. Natürlich hatte ich mich zurück gehalten um keine Aufmerksamkeit zu erregen, hatte mich nur von Bettlern und Verbrechern genährt. Doch Forks fehlte mir, aber auch Virginia, seit zwei Jahren hatte ich nichts mehr gehört, nicht mehr seit dem sie einfach verschwunden war. Nur ein Brief hatte ich von ihr und den Verlobungsring, denn ich ihr geschenkt hatte. Diesen trug ich seit dem Tag ihres Verschwinden als Halskette, mein totes Herz schmerzte an den Gedanken an sie. Ich dachte ich würde sie vergessen, wie Sean es mir gesagt hatte. Doch diese Menschliche Erinnerung war geblieben und ich hoffte Virginia eines Tages zu finden und mit ihr reden zu können. Am Anfang war ich verletzt und wütend auf sie gewesen, dass sie ohne ein Wort verschwunden war. Nur ein kurzer Brief. ohne große Erklärung, nur das sie Zeit brauchte. Liebte sie mich am Ende nicht mehr? Wenn hätte sie es mir doch sagen können, wir konnten überalles reden. Zumindest dachte ich das immer. Ich kam an meinem kleinen Haus am Waldrand von Forks an und setzte mich auf die Bank hinter dem Haus. Mein Blick lag star in den Wald hinein, so als ob Virgina dort einfach auftauchen würde und alles wieder gut sein würde.
"Du fehlst mir so sehr, wo bist du nur Virginia? Bitte sei noch am Leben und lass mich dich bald finden."
Sagte ich leise zu mir selbst, zog die Beine an und wartete die Nacht ab.

@Virginia May

nach oben springen

#3

RE: Veranda hinter dem Haus

in Kitty Charlston 13.03.2017 20:30
von Virginia May • 9 Beiträge

Ich war die letzten Jahre in Seattle gewesen und versucht meine Kontrolle zu bewahren. Das ich Kitty verlassen hatte schmerzte mich immer noch. Ich bereute meinte Entscheidung doch zurückgehen wollte ich nicht da ich ihr nicht weh tun wollte. Um mal was anderes zu sehen entschied ich mich nach Forks zu gehen. Es war nicht weit weg und so hatte ich mich ins Auto gesetzt und war losgefahren. Die Fahrt dauerte nicht lang und da ich nachmittags losgefahren war kam ich spät abends an. Meine Gedanken schweiften immer wieder zu Kitty ab. An den Brief den ich ihr geschrieben hatte. Ich wusste alles noch detaillgenau. Wo sie jetzt wohl war, fragte ich mich und stellte meinen Wagen auf einem Parkplatz ab. Links von mir war der Waldrand und ich betrat diesen. Eine Weile lief ich einfach nur umher und hing meinen Gedanken nach. Doch dann konnte ich Geräusche wahrnehmen und lief näher zu der Ursache und sah von weitem eine Veranda und das jemand draußen saß. Zuerst wollte ich umdrehen doch als ich meinen Namen hörte und die Stimme erkannte blieb ich mitten in meiner Bewegung stehen. "Kitty ?" entfuhr es mir leise und ich bewegte mich vorsichtig auf den Rand des Waldstücks zu. Ich konnte nicht glauben, dass sie wirklich hier war und ich war froh ihre Stimme zu hören.

@Kitty Charlston

nach oben springen

#4

RE: Veranda hinter dem Haus

in Kitty Charlston 13.03.2017 21:00
von Kitty Charlston • 73 Beiträge

Ich wollte gerade ins Haus gehen und Feuer machen, als ich plötzlich eine bekannte Stimme aus dem Wald. Sie war zwar heller, melodischer aber es war die von Vivi. So drehte ich mich um, ging ein paar Schritte in den Wald und dann sah ich SIE. Immer noch die schönen langen blonden Haare, doch nun konnte ich verschiedene Töne erkennen. Es war nicht nur blond, sondern auch dunklere und hellere Strähnen. Als Mensch war mir das nie aufgefallen, sie war jetzt noch viel schöner und die roten Augen unterstrichen ihre Schönheit.
"Vivi?"
Ich konnte es nicht glauben sie zu sehen, einen Moment lang war ich überglücklich, doch im nächsten Moment kehrte der Schmerz und die tiefe Traurigkeit zurück. Vivi hatte mir so sehr gefehlt, Monate lang hatte ich sie gesucht und nicht gefunden. Aber jetzt stand sie plötzlich vor mir, vollkommen unvorbereitet und ich wusste nicht was ich tun sollte. Wie sehr hatte ich mir gewünscht Vivi wieder zu sehen, mit ihr zu reden, gehofft das sie am Leben war und nun war sie wie ich ein Vampir. Ihr Duft war betörend, schon als Mensch roch sie himmlisch, jetzt roch sie nach Rosen. Einen Duft denn ich einfach liebte, doch ich hatte Angst erneut verletzt zu werden. Vorsichtig näherte ich mich ihr, blieb einen Meter von ihr entfernt und sah sie mir näher an.
"Ich dachte du wärst tot, es ist schön das du am Leben bist."
So sehr ich versuchte meine Stimme zu beherrschen, es gelang mir nicht, die Sehnsucht nach ihr war einfach zu groß.
"Warum hast du mich so sehr verletzt? Du hast mir das Herz gebrochen Vivi, wir waren doch gerade erst ein paar Tage verlobt und dann verschwindest du einfach und schreibst keine drei Sätze."
Meine Stimme zitterte und ich warf ihr den Brief vor die Füße, ich trug ihn seit zwei Jahren mit mir herum und hatte ihn immer und immer wieder gelesen.

@Virginia May

nach oben springen

#5

RE: Veranda hinter dem Haus

in Kitty Charlston 13.03.2017 21:39
von Virginia May • 9 Beiträge

Einige Augenblicke stand sie dann schon vor mir und ich war froh sie zu sehen. Ich sah sie an. Sofort fielen mir ihre roten Augen auf. Sie waren genau so rot wie meine was heißt das sie ebenfalls ein Vampir geworden war. Kurz sprachlos das sie denselben Schmerz der Verwandlung durchmachen musste. "Du bist ein Vampir. Was ist passiert?", fragte ich sie dann auch schon. Ebenso wie meine Stimme war auch ihre melodischer geworden und leicht lächelte ich. Dann fiel mir ihr Schmerz im Blick auf und es verging mir wieder.
Ich wusste ich hatte ihr sehr damit weh getan und bereute diese Entscheidung heute immer noch. Ihr Duft hing in meiner Nase. Er war schon wie damals als Mensch nur süßlicher. Mit einer Vorsicht näherte sie sich mir und ich wusste nicht was ich sagen sollte in dem Moment. "Es tut mir so leid...ich wollte dir nicht weh tun. Ich war gerade ein neugeborener Vampir gewesen..", entschuldigte ich mich dann und als sie den Brief hervorholte um ihn mir dann vor die Füße zu werfen.
Ich ging einen Schritt vor und hob den Brief dabei hoch. "Ich hatte einfach Angst dir weh zu tun in dem Moment. Verschwinden erschien mir als einzige Möglichkeit", gab ich mit einer leicht zitternden Stimme zu. Es tat mir leid sie so verletzt zu haben.

@Kitty Charlston

nach oben springen

#6

RE: Veranda hinter dem Haus

in Kitty Charlston 13.03.2017 21:55
von Kitty Charlston • 73 Beiträge

Ihr kurzes leichtes Lächeln entging mir nicht, es war schön dieses lächeln wieder zu sehen, wenn auch nur kurz. Dann hörte ich ihre Frage und zuckte kurz zusammen, ich wollte nicht darüber reden. Sie hatte nicht das Recht zu wissen was passiert war, Vivi hatte mich verlassen, mir weh getan.
"Das geht dich nichts mehr an."
Knurrte ich, sie sollte wissen das sie diese Dinge im Moment nichts mehr angingen. Dann hörte ich was sie weiter sagte und ich wurde wütend, woher nahm sie sich das Recht heraus sich bei mir zu entschuldigen?
"Es tut dir leid? Du hast mir das Herz heraus gerissen, erst sagt du mir du liebst mich, nimmst meinen Antrag an, versprichst mir den Ring niemals abzulegen und dann finde ich diesen ein paar Tage später bei dem Brief. Du hast unsere Liebe weg geworfen, wir hätten einen Weg gefunden. Ich weis das du mir nie weh getan hättest. Wir haben es immer geschafft Vivi, selbst als deine Eltern am Anfang gegen mich waren. Am Ende haben sie mich akzeptiert, verdammt wir hätten es schaffen können."
Ich nahm die Kette ab an der der Ring hing und warf ihr diesen auch vor die Füße. Für diesen Ring hatte ich Wochenlang extra Schichten bei dem Naturmagazin gemacht. Weil ich wusste das sie diesen Ring lieben würde, ein silberner Ring mit einem hellblauen Diamanten, so hellblau wie ihre Augen waren.

@Virginia May

nach oben springen

#7

RE: Veranda hinter dem Haus

in Kitty Charlston 14.03.2017 08:09
von Virginia May • 9 Beiträge

Bei ihren knurrenden Worten zuckte ich leicht zusammen. Ich verstand ihren Schmerzen und das sie sauer war. Meine Entscheidung war mir damals aber auch nicht leicht gefallen. "Kitty", sagte ich deshalb etwas leiser.
Das sie wütend wurde verstand ich. Ich hab einfach den Ring trotz des Versprechens abgelegt und sie zurückgelassen. Ihren Worten hörte ich zu und verstand. Wir hatten alles zusammen geschafft.
"Ja ich weiß das wir alles geschafft hatten Kitty aber nachdem ich aufwachte und jemanden getötet hatte war die Angst zu groß dir ebenfalls was anzutun.. und glaub mir ich bereue diese Entscheidung zutiefst. Es war der größte Fehler den ich je gemacht hatte." sagte ich und sah sie. Ich war sogar einmal vor ca. drei Monaten nach Portland gekommen aber hatte sie nicht gefunden.
Die Kette mit dem Ring den sie mir nun auch vor die Füße warf hob ich sofort auf und erinnerte mich daran das sie damals sehr oft arbeiten gewesen war und ich nicht wusste warum. Bis sie mir den Antrag gemacht hatte. Dann sah ich sie an. "Kitty auch wenn du es nicht hören willst. Es tut mir leid. Wirklich. Ich war vor drei Monaten in Portland gewesen und hab dich nicht gefunden".

@Kitty Charlston

nach oben springen

#8

RE: Veranda hinter dem Haus

in Kitty Charlston 14.03.2017 10:56
von Kitty Charlston • 73 Beiträge

Ihre Worte machten mich von Sekunde zu Sekunde wütender. Was dachte sie denn, dass ich sie in meine Arme schließen würde und alles war gut. Nein da hatte sie sich geirrt, so stürmte ich auf Vivi zu und lies meine ganze Wut und Schmerz an ihr aus. Immer wieder schlug ich auf sie ein, stürmte ihr hinter her wenn Vivi ein paar Meter flog.
"Du hast alles weg geworfen und du warst bei mir, in der Nacht als du den Brief hinter lassen hast. Wenn mein Blut so unwiderstehlich gewesen ist, hättest du mich ja in dieser Nacht umgebracht. Aber das hast du nicht, doch das zählt jetzt nicht mehr."
Nach meinen Worten lies ich von ihr ab und brachte mehrere Meter Abstand zwischen uns. Die Nähe gerade eben war zu viel gewesen, auch wenn meine Wut weniger geworden.
"Glaubst du im Ernst ich warte in Seattle oder sonst wo auf dich? Monate lang hab ich dich gesucht, doch am Ende war es vergebens und ich hab ein neues Leben angefangen ohne DICH."

@Virginia May

nach oben springen

#9

RE: Veranda hinter dem Haus

in Kitty Charlston 14.03.2017 22:06
von Virginia May • 9 Beiträge

Ihre Wut war ihr deutlich anzumerken das merkte ich. Als sie auf mich zustürmte machte ich jedoch keinen Schritt um ihr auszuweichen. Ich ließ sie auf mich einschlagen und wehrte mich noch nicht mals. Es war mir egal. Ich hatte nicht erwartet das sie mich mit offenen Armen empfangen würde. Das sie so verletzt war tat mir selber weh. Zwischendurch flog ich mal ein paar Meter, rappelte mich immer nur ein wenig auf. Weh tun würden wir uns beide nicht. Als sie von mir abließ und sich ein wenig beruhigt hatte rappelte ich mich nun richtig auf und stand vom Waldboden auf.
Ihre Worte hörte ich nur zu deutlich. In der Nacht als ich bei ihr war und den Brief geschrieben hatte war es nicht leicht gewesen. Dabei hatte ich die Luft angehalten gehabt und das war auch wahrscheinlich der Grund gewesen warum ich ihr nichts getan hatte. Bei ihren letzten Worten schluckte ich. Es tat ein wenig weh das zu hören. Doch was hatte ich auch erwartet? "Dann sollte ich wohl wieder gehen" entfuhr es mir. Meine Stimme war leiser, verletzter geworden. Die Kette mit dem Ring hielt ich immer noch fest in der Hand. Ihre Reaktion von vorhin und das sie auf mich eingeschlagen hatte verstand ich. Vermutlich würde ich auch so reagieren wenn man es mir antun würde.

@Kitty Charlston

nach oben springen

#10

RE: Veranda hinter dem Haus

in Kitty Charlston 14.03.2017 22:26
von Kitty Charlston • 73 Beiträge

Langsam beruhigte ich mich wieder, ein Teil von mir war froh Vivi wieder zu sehen. Doch der Schmerz hielt mich davon ab, auf sie zu zu gehen. Warum hatte sie nur so gehandelt, sah Vivi damals überhaupt keine Chance für uns? Das zerbrach mein totes Herz nur noch mehr, doch dann hörte ich was sie sagte und stockte. Einfach so gab meine Vivi auf, was war nur mit ihr passiert? Sie hatte doch auch damals für uns gekämpft und nun nicht mehr?
"Willst du nicht mal um uns kämpfen, du gehst einfach? Nur weil ich inzwischen ein Leben ohne dich habe, heißt das nicht das ich dich gar nicht mehr will. Ja ich war am Boden zerstört als du verschwunden bist, konnte nicht mehr essen, trinken oder schlafen. Ich hab Wochenlang geweint und sogar unsere Wohnung zerstört, aber ich denke das weist du bereits. So wie ich dich kenne warst du bestimmt darin, immerhin hat mein Dad die Wohnung und ja gekauft."
Ich konnte mir denken das Vivi in unserer Wohnung gewesen war, diese gehörte immer noch uns, dafür hatte ich gesorgt. Dennoch war ich seit meiner Verwandlung nicht mehr dort.
"Geh nicht, bleib bitte. Ich hab dich doch gerade erst wieder gefunden."
Das Bitte war leise und traurig, ich wollte nicht das sie ging, immerhin hatte ich Vivi gerade wieder gefunden. Ja es war gerade mehr als schwierig zwischen uns, aber ich wollte sie nicht wieder verlieren.

@Virginia May

nach oben springen

#11

RE: Veranda hinter dem Haus

in Kitty Charlston 15.03.2017 20:09
von Virginia May • 9 Beiträge

Meine Gedanken drehten sich gerade darum wie es wohl abgelaufen wäre wenn ich damals geblieben wäre. Zu gehen war eine Kurzschlussreaktion gewesen. Ich hatte nicht viel drüber nachgedacht. In ihrem Blick konnte ich den Schmerz nur zu deutlich sehen und es schmerzte mich.
Ich wollte ihr Zeit geben deswegen der Vorschlag zu gehen. "So war das nicht gemeint. Ich will dir Zeit geben, es war ja auch ein wenig plötzlich das ich aufgetaucht bin..." erklärte ich meine Grund zu gehen. Ich senkte meine Blick als sie mir sagte das sie kaum gegessen und geschlafen hatte. Es war meine Schuld das es ihr so gegangen war und das mit der Wohnung wusste ich. Ich war einmal da gewesen. Ich nickte. "Ja das mit der Wohnung hatte ich mitbekommen." sagte ich dann.
Ihre nächsten Worte ließen mich aufblicken. Sie wollte das ich blieb und leicht lächelte ich auch wenn ich wusste das ich einen ziemlichen Mist gebaut hatte. "Dann bleib ich." sagte ich dann auf ihre leise Bitte und sah zu ihr.

@Kitty Charlston

nach oben springen

#12

RE: Veranda hinter dem Haus

in Kitty Charlston 15.03.2017 20:28
von Kitty Charlston • 73 Beiträge

Nach ihren Worten das sie bleiben würde, war ich erleichtert und auch irgendwie sehr glücklich. Ich wollte Vivi nicht wieder verlieren, wir hatten schon Jahre durch eine dumme Entscheidung verloren, auch wenn wir beide nun die Ewigkeit hatten. Diese Jahre konnten wir nie mehr nach holen.
"Ja ich brauche Zeit um das zu verarbeiten, aber dafür brauche ich auch dich. Deine Nähe hat mir so sehr gefehlt, ich hab mich trotz des Schmerzes jeden Tag nach dir verzerrt. Auch wenn es dauern wird bis ich dir verzeihen kann, irgendwie verstehe ich deine Entscheidung ja, auch wenn es weh tut."
Ich atmete tief durch, auch wenn ich das nicht musste, es half mir einen klaren Kopf zu bekommen. Langsam ging ich auf sie zu und blieb direkt vor ihr stehen, Vivi war immer noch wunderschön. Ich nahm ihre Hand, öffnete diese und nahm ihr den Ring ab, steckte ihr diesen wieder an und lächelte leicht.
"Nimm ihn nie wieder ab, das ist der erste Schritt damit ich dir irgendwann verzeihen kann. Nie wieder Vivi."
Meine Worte waren ernst, ich wollte ihr irgendwann verzeihen können, doch dafür musste sie den Ring wieder tragen um zu lernen mir nie wieder so weh zu tun. Der Ring sollte Vivi jeden Tag daran erinnern, was sie getan hatten.
"Wollen wir rein gehen?"

@Virginia May

nach oben springen

#13

RE: Veranda hinter dem Haus

in Kitty Charlston 16.03.2017 07:37
von Virginia May • 9 Beiträge

Ich war glücklich darüber sie wieder zu haben. Auch wenn es Zeit brauchen würde bis sie mir verzeihen würde. Aber damit müsste ich klar kommen. Durch meine Entscheidung hatten wir Jahre verloren die wir nicht mehr nachholen konnten.
Leicht nickte ich auf ihre Worte. "Du hast mir auch gefehlt" ich sah sie an und lächelte leicht als sie meine Hand öffnete und mir darauf den Ring ansteckte.
"Immer. Ich werde ihn immer tragen" versprach ich ihr und lächelte ebenfalls leicht. Er würde mich dran erinnern was ich damals aufgegeben hatte. "Sehr gerne" antwortete ich dann auch ihre Frage hin und sah zu ihr.

@Kitty Charlston //sry ist ein bisschen kürzer

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Faolan Irish Coven
Besucherzähler
Heute war 1 Gast , gestern 1 Gast online

Forum Statistiken
Das Forum hat 269 Themen und 3432 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: